Stadtimpressionen im September

Ein Sonntagnachmittag im September. Sonne. Sich einfach mal durch die Stadt treiben lassen und die Blicke dahin wenden, wo sie in der Hektik des Alltags nicht hängen bleiben: Stadtimpressionen.

Draisinenfahrt Zossen – Kummersdorf Gut

Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit eine Draisinen-Tour auf der Erlebnisbahn von Zossen nach Kummersdorf-Gut mitzumachen. Neben dem intensiven Eintauchen in die Natur, ist es interessant, die alten Bahnanlagen und Gebäude auf und neben der Strecke zu betrachten.

Die Strecke führte ursprünglich von Zossen über Sperenberg, Kummersdorf bis nach Kloster Zinna und Jüterbog. Sie wurde ursprünglich als Königlich-Preußische Militär-Eisenbahn (K. M. E.) erbaut und später für den Güter- und Personenverkehr freigegeben. Seit Mitte der neunziger Jahre ist sie stillgelegt und wird seit einiger Zeit für die Draisinenfahrten genutzt.

Mathestunde am Himmel

Manchmal genügt ein Blick an den Himmel und die Erinnerungen an eine Mathestunde vor langer Zeit kommen wieder…

Sonnenuntergang

Ein Sonnenuntergang in Heinersdorf, südlich von Berlin. Es war wirklich so kitschig.

Nachthimmel in Berlin

Die Natur ist immer noch der talentierteste Künstler…

Nostalgie 1

Es ist das Jahr 2012. Der Paktbote klingelt und hinterlässt einen Karton für den Nachbarn. Darin offenbar ein Mülleimer, wie der Aufdruck unaufdringlich mitteilt. Und weil es – ich vermute es mal – gute Qualität ist, wird noch Wert darauf gelegt, dass es Made in West Germany ist. Aber im Jahr 2012? Echt jetzt?